Stahlschrank Ratgeber

Stahlschrank oder Spind?

Das ist hier die Frage. Eigentlich nicht, da beide Schrankarten in der Regel aus Stahlblechen gefertigt werden. Das Einsatzgebiet bzw. der Verwendungszweck bestimmen die Schrankart.

Stahlschränke definieren sich zum einen durch ihr Material und zum anderen durch ihre Ausstattung. Die meisten Stahlschränke werden zur Lagerung diverser Materialien genutzt, bis hin zu Tresoren für die sichere Verwahrung von Wertgegenständen und Geld. Je nach Verwendungszweck werden die Schränke unterteilt und mit Fachböden, Trennwänden, Schubladen usw. ausgestattet.

Spinde werden in der Regel in Sozialräumen eingesetzt und sind laut Definition, Schränke, in denen Kleidung oder persönliche Gegenstände z. B. von Mitarbeitern aufbewahrt werden.

Vorteile von Stahlschränken

Die Vorteile von Stahlblech gegenüber Holz und anderen Materialien liegen je nach Einsatzgebiet auf der Hand:

  • Stabilität
  • Traglast der Fachböden
  • Haltbarkeit
  • Einbruchschutz
  • Hitzebeständigkeit/Brandschutz
  • Beschichtungsmöglichkeiten (Wetter/Säuren/Hygiene etc.)
  • Flexibilität der Formgebung
  • Pflegeleichtigkeit/Reinigung
  • Mehrfachnutzung/Transportsicherheit
  • Recyclebarkeit/Nachhaltigkeit (CO2-Bilanz)

Nachteile von Stahlschränken

Natürlich möchten wir auch auf die Nachteile von Stahl gegenüber anderen Materialien wie z. B. Holz oder Kunststoff hinweisen:

  • Gewicht
  • Transport
  • i.d.R. Industriedesign
  • Geräusche/Schall/Lautstärke

Gesetzliche Pflichten für den Arbeitgeber

Jeder Mitarbeiter eines Unternehmens hat das Recht auf ein persönliches Wertfach bzw. ein abschließbares Abteil, in dem er Garderobe und Wertgegenstände während der Arbeitszeit sicher lagern kann.

Je nach Berufsbild kann zur Ausübung der Arbeit eine sogenannte Arbeitskleidung erforderlich sein, daher muss der Arbeitgeber ein entsprechend abschließbares Garderobenfach zur Verfügung stellen. In diesem Abteil muss – je nach Verschmutzungsgrad der Berufskleidung – eine Trennung zwischen Schwarz/Weiß möglich sein, d. h. die verschmutzte Arbeitskleidung muss getrennt von der Straßenkleidung des Mitarbeiters aufbewahrbar sein.

Die genauen Vorgaben für Ihr Unternehmen können Sie in der örtlichen Arbeitsstättenverordnung nachlesen oder informieren Sie sich bitte bei Ihrem zuständigen Gewerbeaufsichtsamt.

Unsere Stahlschränke entsprechen den Vorgaben der Arbeitsstättenverordnung und den Empfehlungen der Gewerbeaufsichtsämter.

Welche Arten von Stahlschränke gibt es?

Antwort: viele! Wie finde ich den richtigen Stahlschrank für mich? Ganz einfach – wofür wollen Sie den Schrank einsetzen?

  • Schließfachschrank für Wertsachen und Garderobe
  • Wertfachschrank für Mitarbeiter
  • Postausgabeschränke
  • Schließfach im öffentlichen Bereich
  • Tresor für Wertgegenstände
  • offen Garderobe für mehrer Personen
  • Mitarbeiterschrank für Garderobe
  • Materialschrank im Betrieb
  • Garderobenschrank/-spind in Vereinen
  • Garderobenschrank/-spind im Nassbereich
  • Büroschrank für Ordner und Material
  • Ablageschrank für Dokumente

Ist diese Frage geklärt, finden Sie schnell Ihren perfekten Stahlschrank. Hier einige Erläuterungen zu den Fachbegriffen.

Schließfachschränke

In Betrieben, Büros, Schulen, Bibliotheken, Museen und z. B. Messen werden größere Mengen an Schließfächern benötigt, in denen die Besucher ihre Garderobe sowie Wertgegenstände verstauen können.

Wir bieten Schließfachschränke mit:

  • 4 Fächer – für 4 Mitarbeiter
  • 10 Fächer – für 10 Mitarbeiter
  • 20 Fächer – für 20 Mitarbeiter

Für abgeschlossene Personenkreise wie in Betrieben, Büros und Schulen reichen normale Zylinderschlösser völlig aus. Bei wechselnden Nutzern der Schlißfächer werden gerne Münzpfandschlösser eingesetzt. Über einen Münzeinwurf kann das Fach genutzt und der Schlüssel abgezogen/die Tür verriegelt werden. Der große Nachteil der Münzpfandschlösser ist der Missbrauch durch die Nutzung von Fremdwährungen oder Kunststoffchips, was zu einem recht hohen Wartungsaufwand führen kann.

Wertfachschränke

Wertfachschränke reichen immer dann aus, wenn Ihre Mitarbeiter eine gemeinsame offene Garderobe bevorzugen. In diesem Fall können Sie dem einzelnen Mitarbeiter über einen abschließbare Schublade in einem Standcontainer oder eben über ein Fach in einem Wertfachschrank die Möglichkeit geben, seine persönlichen Wertgegenstände sicher zu verstauen.

Postausgabeschränke

In vielen Unternehmen z. B. Speditionen werden Frachtpapiere oder Dokumente über zentrale Postverteiler-Schränke sortiert, oder z. B. Wäsche und sonstige Dokumente über Sammel- Ausgabeschränke verteilt.

Die zugriffsberechtigten Mitarbeiter erhalten Fachschlüssel oder gechipte Karten-Schlüssel, um die Schließfächer zu öffnen. Hierfür existieren die unterschiedlichsten Schließsysteme am Markt.

Auch entsprechende Beschriftungsoptionen für die Fächer sollten bedacht werden. Wir bieten beschriftbare Etikettenrahmen sowie Schloßnummerierungen inkl. der Schlüsselanhänger in unserem Stahlschrank-Zubehör.

Schließfächer im öffentlichen Bereich

Im öffentlich zugänglichen Bereich gibt es einiges mehr zu beachten. Hier können Sie grundsätzlich nur Schließsysteme einsetzen, die relativ wartungsfrei funktionieren.

  • Zahlenkombinationsschlösser
  • elektrische Schließsyteme
  • Kartenschließsysteme
  • Drehriegel für Vorhängeschlösser (nicht optimal)
  • Münzpfandschlösser (nicht optimal)
  • Zylinderschlösser mit Schlüssel (nicht optimal)

Zudem müssen Schließfächer in diesem Bereich besser vor Wandalismus geschützt sein. Dickeres Blech ist ein MUSS, zudem sollten Türen und Schlösser leicht austauschbar sein.

In Bahnhöfen und Flughäfen kommen Gepäckstück-Aufbewahrungsschränke zum Einsatz. Auch hier spielen die Fachgröße, ein praktikables Schließsystem und die Sicherheit eine wichtige Rolle.

Tresore

Wer kennt ihn nicht, den guten alten Tresor beim Banküberfall im Western. Dieses Beispiel verdeutlicht das Problem: wie sicher kann/muss ein Tresor sein? Banken haften für die eingelagerten Wertsachen ihrer Kunden.

Als Arbeitgeber müssen Sie Ihren Mitarbeitern aber keinen Tresor zu Verfügung stellen, ein Wertfach für die Geldbörse, Handtasche, Smartphone oder einen Helm reichen meist völlig aus – denken Sie aber bitte auch an die Garderobe, Schirme usw..

Sollten Sie Bedarf an einem Tresor haben, raten wir Ihnen mit einem Spezialisten Kontakt aufzunehmen und sich eingehend beraten zu lassen. Denken Sie bitte auch an Ihr Budget, denn durch den Kauf eines Tresores werden Ihre Wertfächer ein deutliches Upgrade in puncto Kosten (10 x …) erfahren.

Offene Garderobe

Soll nasse Kleidung gut belüftet trocknen, empfiehlt sich immer eine offene Garderobe als Allroundlösung. In Kombination mit Wertfachschränken werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zwischen den Schließfachschränken werden meist eine Hutablage mit Garderobenstange und im unteren Bereich eine Korbablage für Schuhe installiert.

Die Kombination aus offener Garderobe und Schließfächern ermöglicht eine optimale Belüftung für Kleidung/Garderobe und bietet zusätzlich die Möglichkeit, kleinere Wertsachen sicher vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Mitarbeiterschränke

Möchten Sie Ihren Mitarbeitern zugleich ein sicheres Fach für ihre Wertsachen, als auch ein Abteil für die Garderobe zur Verfügung stellen, empfehlen wir einen Garderobenschrank. Wir bieten Schränke mit:

  • 2 Fächer – für Trennung Schwarz/Weiß
  • 2 Fächer – für 2 Mitarbeiter
  • 4 Fächer – für 4 Mitarbeiter

Für diese Garderobenschränke bieten wir zusätzliche Wertfächer im Sockelbereich an. Unsere Garderobenschränke verfügen über eine Thermiklüftung zwischen Korpus und Türen, zusätzlich liefern wir für jedes Schrankmodell Türen mit Belüftungsschlitzen.

Materialschränke

Diese Schrankart dient der Lagerung von unterschiedlichsten Materialien in Betrieben und Lagerstätten. Daher gibt es unzählige Größen und unterschiedliche Belastbarkeiten bei diesen Stahlschränke. Gerade hier spielt Stahl seine Vorteile aus: Stabilität, Belastbarkeit, Flexibilität, Haltbarkeit und lange Nutzungsdauer.

Die Materialschränke sollten verstellbare Böden bieten. Hier sollten Sie vor dem Kauf an das tatsächliche Nutzungsgewicht denken, da es Böden von 20 – 100 kg Belastbarkeit gibt (wobei der Skala nach oben kaum Grenzen gesetzt sind).

Tipp 1: Achten Sie bitte auf die maximale Nutzlast/qm des Hallenbodens.

Tipp 2: Achten Sie bitte z. B. bei Säuren darauf, dass die Gefäße verschlossen gelagert werden. Zwar ist Stahl bei richtiger Verwendung nahezu unvergänglich, doch die Vergasung von Säuren zersetzt meist nicht nur die Oberfläche.

Tipp 3: Viele Materialschränke verfügen im Zubehör über Schubladen und Rollen bzw. rollbare Untergestelle für eine flexiblere Nutzung der Schränke.

Garderobenschränke/-spinde

Für Garderobe bzw. Kleidung werden i.d.R. Garderobenschränke oder eben auch Garderobenspinde eingesetzt. Diese Schränke stehen in Sozial- und Umkleideräumen. Sie werden häufig mit Sitzbänken teils mit Garderobenstangen kombiniert.

Für Nassbereiche wie in Schwimmbädern oder Saunen gelten besondere Vorschriften. Rost und Hygiene spielen eine wichtige Rolle.

Für Garderobenschränke oder auch Garderobenspinde können fast alle Schließsysteme eingesetzt werden. Firmen mit einer Einlasskontrolle können Bitarbeiterkarten gleich so programmieren, dass auch die Mitarbeiterabteile/-fächer mitgeschlossen werden.

Büroschränke und Ablageschränke

In Büroschränken werden in erste Linie Ordner, Unterlagen, Dokumente, Arbeitsmaterial und anderer Bürobedarf untergebracht. Ähnlich Archivschränken spielt die Fachunterteilung, die Tragkraft der Fachböden, deren Verstellbarkeit sowie die Beschriftungsoption der Fächer eine wichtige Rolle.

Die Art der Türen für Büro-/Ablageschränke hängen von dem zur Verfügung stehenden Platz im Arbeitsbereich des Nutzers ab.

  • Flügeltürenschränke
  • Schiebetürenschränke
  • Rolladenschränke

Flügeltürenschränke brauchen aufgrund der ausschänkenden Türen mehr Platz, bieten aber einen schnellen Zugriff auf den gesamten Inhalt des Schrankes.

Schiebetürenschränke benötigen zwar keinen Freiraum vor dem Schrank, bieten aber immer nur Zugriff auf einen Teil des Schrankinhalts.

Rolladenschränke sind zwar eine chice Schrankvariante, doch für jedes Öffnen und Schließen des Schrankes muss sein Nutzer einmal auf die Knie gehen. Viel Spaß – man kann es ja auch sportlich sehen.

Fazit: was gibt es beim Stahlschrankkauf zu beachten?

Der Stahlschrank kann eine Investition fürs Leben sein. Hierfür muss nur vor dem Kauf der Verwendungszweck klar definiert/abgegrenzt werden.

Die meisten Stahlblechschränke haben ein minimalistisches Design, das lange eher einem Industrielook glich. Durch die sehr stylischen Vintagemöbel haben auch gerade die Stahlschränke ein Revival erlebt und werden jetzt auch in Büros und Loungebereichen bewußt eingesetzt, um den jeweiligen Lifestyle auszudrücken.

Wir hoffen Ihnen mit diesem Ratgeber für Stahlschränke und Spinde einiges Wissenswertes für Ihren Stahlschrankkauf mit an die Hand gegeben zu haben. Wünschen Sie eine ausführliche Beratung durch unsere Möbelexperten – rufen Sie uns einfach unter Hotline 0611 18 55 180 an, wir helfen Ihnen weiter.

Nicolas Schultz

ALL ARTICLES