Lebensfroh und mobil durch den (Büro-) Alltag

Die Alleskönner unter den ergonomischen Sitzmöbeln zeigen’s dir!

Täglich zieht es dich hochmotiviert und voller kreativer Ideen an deinen Arbeitsplatz im eigenen Heim oder im Büro! Es gibt Tage, da sprudelst du über vor Ideen und könntest noch Stunden weiter arbeiten, wenn nur das elende Sitzen nicht wäre. Es tut dir nicht gut und ungesund ist es darüber hinaus.

Die Bandscheiben meckern unlocker vor sich hin und der Rücken krümmt sich zum Buckel. Auch die Körpermitte zeigt sich von ihrer unflexiblen Seite und wenn du nach einer gewissen Zeit, deinen Bürostuhl verlassen willst, musst du dich zunächst in sämtliche Richtungen auseinander falten, um dich überhaupt aufrechten Ganges in Bewegung setzen zu können. Zwischendurch größere Bewegungspausen einzulegen ist auch keine Lösung. Das würde dich ziemlich aus dem Arbeitsfluss bringen, indem du gerade schwimmst.

Das muss auch nicht sein, denn es gibt wunderbare Alternativen fürs Büro, aber auch jeden anderen Arbeitsplatz, an dem du den großen Teil des Tages sitzend verbringst. Und hier spielen wir nicht auf die klebrigen, hässlichen und unhandlichen Plastiksitzbälle aus dem vergangenen Jahrtausend an, die du regelmäßig aufpumpen und abfusseln musst. Wovon wir reden ist die neue Sitzmöbel-Generation 2.0: der ergonomische Sitzball VLUV, der bewegungsaktive Sitzpilz Funghi, der rückenfreundliche Bürohocker Move, aber auch das bequeme Balancekissen sind schwer im Kommen. Alle vier stellen sich auf die persönlichen Bedürfnisse, aber auch auf die veränderte Arbeitswelt ein. Wir wollen sie dir ein wenig vorstellen und aufzeigen, was sie besonders fantastisch können.

Weg vom statischen Sitzen…

Auf einem herkömmlichen Bürostuhl sitzt du mit zunehmender Verweildauer verkrampft und steif. Schmerzen im Nacken-Schulterbereich und im unteren Rücken stellen sich ein. Das führt im günstigsten Fall dazu, dass du von deiner eigentlichen Arbeit abgelenkt wirst und kaum noch konzentriert arbeiten kannst, weil sich ungebremste Kopfschmerzen einstellen. Im schlimmsten Fall kommt es zu ernsthaften Gesundheitsschäden.

Zunächst einmal kann das Blut beim Sitzen schlecht fließen. Mit der Hüfte und den Knien knickst du an mindestens zwei Körperstellen im rechten Winkel ein und sorgst so dafür, dass die Durchblutung massiv gestört wird. Das führt im nächsten Schritt dazu, dass die Muskeln mit der Zeit ermüden, weil sie nicht mehr richtig versorgt werden. Verkrampfungen sind die unangenehme Folge.

Fließt das Blut eher zäh, kann der Körper kleine entzündete Stellen in der Muskulatur nicht schnell genug mit den notwendigen antientzündlichen Enzymen versorgen. Aus kleinen Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich werden großräumige Entzündungen, die mit der Zeit chronisch werden. Hin und wieder werden auf diese Weise auch Nerven eingeklemmt, was Taubheitsgefühle in den Beinen oder den Fingern hervorrufen kann. Auf Dauer kommt es durch das nicht ergonomische Sitzen zu massiven Schädigungen des Körpers, die kein Mensch durchleiden möchte.

Eine geistige Ermüdung lässt sich so bewegungsarm ebenfalls nicht aufhalten. Im Rahmen arbeitsmedizinischer Untersuchungen in Atlanta, USA konnte man in MRT-Bildern nachweisen, dass das Gehirn eines überwiegend sitzenden Menschen im schlimmsten Fall wie das eines Demenzkranken aussehen kann. Auch in der lernpsychologischen Wissenschaft wird immer deutlicher, dass man beim Lernen zwischen Ruhe und Bewegung wechseln muss, damit sich das Wissen im Gehirn festigen kann. Das haben Teile der Arbeitswelt schon umgesetzt: Topmanager arbeiten gerne mal auf dem Laufband, weil sie so auch ihre Gehirnzellen auf Trapp halten.

Aber nicht nur die Gesundheit ist ein wesentlicher Bestandteil der Überlegungen. Auch veränderte Formen des Arbeitens machen sich in der Büroausstattung bemerkbar. Die großen, angesagten Firmen machen es vor und geben immer mehr Selbstständigkeit an den einzelnen ab: Die Zeiteinteilung ist zunehmend freier. Es zählen Ergebnisse. Die Arbeitsumgebung wählt sich der einzelne selbst: Bewegung und Flexibilität sind angesagt. Man braucht heutzutage nicht mehr den einen festen Arbeitsplatz. Man kann in Lounges, Großraumbüros/Open Space, im Homeoffice, am Küchentisch oder auf dem Sofa arbeiten. Zwischendurch geht man eine Kleinigkeit essen und legt nach einer weiteren Arbeitssequenz eine flotte Trainingssequenz ein. Das klassische Büro wächst sich aus.

… hin zur mobilen Vereinbarkeit von Alltag und Arbeiten.

Arbeit und Lebensalltag wachsen mehr und mehr zusammen. Häufig frühstückt man nicht nur am Esszimmertisch, sondern arbeitet eine halbe Stunde an eben dieser Stelle. Es kann auch vorkommen, dass Lebensraum und Büro offen konzipiert sind und somit Büromöbel ansehnlich in den Wohnbereich integriert werden möchten. Ein herkömmlicher Bürostuhl lässt da keine Begeisterung aufkommen. Da braucht es pfiffige Innovation und schönes Design, die gesundheitliche Elemente und ästhetische Highlights in Einklang bringen und für jeden Geschmack was im Petto haben. Beispielsweise einen ergonomischen Sitzball für jede Lebenslage.

Der ergonomische Sitzball: Die Welt macht mobil

…bei Arbeit, Sport und Schwangerschaft! Dieser runde und stabile Kerl ist wirklich ein Allrounder, weil er den Büroalltag am Laufen hält, das Fitnessgerät gleich mit an Bord hat und auch in anspruchsvollen Lebensphasen die Körpermitte sanft, aber wesentlich unterstützt.

Dabei ist der ergonomische Sitzball keine neue Erfindung. Er hat sich jedoch weiter entwickelt und steht in allen Aspekten heute viel besser da. Der VLUV-Sitzball zeichnet sich durch seine besondere Belastbarkeit aus und ist einem Körpergewicht von bis zu 120 kg gewachsen. Dafür sorgt seine stabile, zweifache Ballhülle und die doppelten Nähte. Darüber hinaus ist er mit einer praktischen Trageschlaufe ausgestattet, mit der man den Ball mit einem Griff von A nach B tragen kann.

Gegen das ungesunde Sitzen hat der ergonomische  Sitzball eine Menge Vorteile im Gepäck und sorgt dafür, dass stundenlanges Sitzen wieder Spaß macht, eben weil man gerade nicht stundenlang still verharrt. Der Ball trainiert den Rücken vollumfänglich, ganz nebenbei und beugt lästigen Verspannungen vor. Er reduziert die gefährliche Thrombosegefahr und weitere gesundheitsschädliche Folgen des langen Sitzens.

Ebenso kann der Ball während des Arbeitens als Trainingsgerät verwendet werden. Damit lässt sich nicht nur der Rücken noch gezielter trainieren, sondern auch seine Gegenspieler, die Bauchmuskeln. Je nach eigenem Können lassen sich quer über den Tag verteilt, Übungen einstreuen, die die Muskulatur stärken und die Durchblutung anregen.

Ästhetisch zieht er, egal ob im Wohnzimmer oder im Großraumbüro sofort alle Blicke auf sich. Denn er besteht aus hochwertigen Stoffen, die elegant wie Leder aber samtig wie Stoff daher kommen. Und auch farbtechnisch ist alles dabei, was das Herz begehrt: von dezent beige fürs elegante Büro bis hin zu sämtlichen Knallerfarben, die in einem kunterbunten Haushalt gute Laune verbreiten.

Unwohlfühlen ist auf dem ergonomischen Sitzball VLUV nahezu unmöglich. Dafür ist der integrierte Bodenring zuständig, der dafür sorgt, dass man nicht samt Ball durchs Büro kugelt. Ebenso die Tatsache, dass man den Ball anhand der eigenen Körpergröße perfekt ausrichten kann, um alle Vorteile dieser Sitzalternative voll nutzen zu können.

Der bewegungsaktive Sitzpilz: Auch das Auge arbeitet schließlich mit

Deswegen kommt an dem bewegungsaktiven Sitzpilz Funghi niemand vorbei. Er ist ein wahrer Augenschmaus und eine perfekte ergonomische Sitzalternative für gesundes Sitzen. Ganz gleich ob für den eigenen Schreibtisch oder für trendige und mobile Co-Working-Lounges.

Mit dem bewegungsfreudigen Sitzpilz ist der Körper trotz stundenlanger Büroarbeit permanent im Move. Jeder Griff am Arbeitsplatz sitzt: man streckt sich nach vorne, links oder rechts. Hierbei wird der untere Rücken mit einbezogen, weil man von diesem Ort aus die Gewichtsverlagerungen startet. Das hält die Bandscheiben in Schwung und vermeidet ungesunde Sitzpositionen von ganz alleine.

Auf dem bewegungsaktiven Sitzpilz ist man gezwungen, gerade und aufrecht zu sitzen und vermeidet so eine fehlerhafte Haltung des gesamten Körpers. Dennoch handelt es sich nicht um ein ungemütliches Sitzmöbel. Es ist erwiesen, dass das Arbeiten auf einem Sitzpilz zu weit aus mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz führt – wo immer der sich auch befindet. Durch die kontinuierliche Bewegung bleibt der Geist rege und man kann sich voll ins Projekt stürzen.

Selbstverständlich sollte man auch hier die richtige der beiden Größen auswählen sowie die passende Farbe. Der strapazierfähige, leicht zu pflegende Stoffbezug ist serienmäßig.

Der rückenfreundliche Bürohocker Move macht stets eine gute Figur

Mit dieser eleganten Sitz-Stehalternative bist du bestens aufgestellt, denn er ist höhenverstellbar und passt deswegen besonders gut zu einem elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch, der sich ebenfalls auf diverse Höhen einstellen lässt. So kannst du am selben Arbeitsplatz im Stehen oder Sitzen ergonomisch arbeiten, was die Bewegung nach Belieben in dein Arbeitsleben integriert. Der Komfort beim Arbeiten wird erhöht, der Druck auf die Wirbelsäue reduziert und wenn du das Gefühl bekommst, dass du verkrampfst, änderst du mit zwei Handgriffen, ohne aus dem konzentrierten Arbeiten aufzutauchen, deine Sitzhaltung. Damit bleibst du länger fit und schonst deinen Rücken.

Sowohl wenn du stehst, als auch wenn du sitzt, fördert der rückenfreundliche Sitzhocker deine richtige Körperhaltung. Du bist beweglich in sämtliche Richtungen, denn die ergonomisch gepolsterte Sitzfläche ist um 360° drehbar und der gummigelagerte Standfuß sorgt für ein dynamisches Sitzen. Aufstehen oder den Arbeitsplatz verlassen fällt leicht, weil man sich nicht aus den Tiefen eines Bürostuhls raus kämpfen muss. Zurück kehren ebenfalls, denn der elegante und hochwertig verarbeitete Bürohocker zieht magisch an. Ablenkung ist kein Thema mehr. Ziepen und Schmerzen waren gestern, gesundes Arbeiten von heute macht einfach Spaß.

Mit seinem dezenten und geradlinigen Erscheinungsbild passt er in jedes Büro, jede Lounge sowie an jeden Empfang. Gerade für Menschen, die an ihrem Arbeitsplatz häufig in Bewegung sind und gerne zwischen den einzelnen Sitzhaltungen wechseln, ist der rückenfreundliche Bürohocker ideal, weil er flexibel unterstützt. In Kombination mit dem höhenverstellbaren Schreibtisch ist einfach alles möglich.

Fazit

Alles in allem lassen diese variantenreichen Sitzmöbel wenig Spielraum für schmerzbedingte Ausreden und unkonzentrierte Produktivitätseinbrüche. Verspannte Muskeln und eine schmerzende Wirbelsäule müssen nicht sein und mit dem ergonomischen Sitzball VLUV, dem bewegungsaktiven Sitzpilz Funghi oder dem rückenfreundlichen Bürohocker Move lässt sich genau das Wunschmodell finden, auf das du schon lange ein Auge geworfen hast. Solltest du dich nicht entscheiden wollen, unser Onlineshop bietet dir die freie Wahl, gleich alle drei Sitzalternative zu bestellen.

By the way, falls dir das alles nicht gemütlich genug ist, warte nur ab, bis wir unser geplantes, bequemes Balancekissen auf dem Markt haben. Dann wirst du deine Arbeit nicht mehr als solche empfinden.

Nicolas Schultz