Fehler im Büroalltag

Krank ins Büro

Auf der Arbeit ist viel zu tun? Sie haben Angst um Ihren Arbeitsplatz? Solange Sie eine ernste Erkrankung haben, mit der Sie Kollegen oder Geschäftspartner anstecken könnten, bleiben Sie besser zu Hause.

Auch wenn Sie sicherlich Ehrgeiz zeigen wollen, niemanden ist geholfen, wenn Sie ihre Krankheit verschleppen und nur mit halber Leistung arbeiten können. Ruhen Sie sich aus und hören Sie auf den Rat Ihres Arztes.

Papierchaos

So typisch, wie der Stuhl voll mit Kleidung in den eigenen vier Wänden, so ist es auch mit dem Stapel loser Zettel, Blätter und Notizen im Büro. Meist hat man keinen Überblick mehr, was genau sich unter diesem Berg befindet.

Um solche Berge zu vermeiden, sollten Sie den Stapel täglich angehen, am besten legen Sie sich Locher und Ordner direkt in die Nähe und gehen das Ganze in den letzten 10 Minuten Ihrer Arbeitszeit an. So sparen Sie sich eine Menge Zeit und Nerven, die Sie nur mit Suchen verschwenden.

Unzureichende Bewegung

In deutschen Büros kommt es immer wieder zu Bewegungsmangel, der zu Rückenschmerzen führen kann oder auch Herzkreislaufprobleme hervorruft. Gehen Sie doch einmal in Ihrer Mittagspause spazieren oder laufen Sie einfach ein paar Treppen.

Alternativ können Sie sich auch einen höhenverstellbaren Schreibtisch anschaffen. Dieser hilft enorm, da Sie während der Arbeitszeit stehen und sitzen können. Durch diese Flexibilität können Sie sich langfristig besser konzentrieren und erhalten Ihre Leistungsfähigkeit.

Weitere Artikel