Die Geschichte des Werbegeschenks

Schon lange bevor wir an unseren Schreibtischen arbeiteten, wurden Geschenke ausgetauscht, um einen guten Eindruck bei den Beschenkten zu hinterlassen.

Werbegeschenke in der Vergangenheit

Schon vor tausenden von Jahren wurden große und kleine Geschenke überreicht. Sie hatten oftmals eher politische Hintergründe, um z. B. Herrscher zu beeinflussen, wenn es darum ging, Entscheidungen zu manipulieren oder zu beschleunigen. Hierbei wurde oftmals um die Gunst geworben, denn Einfluss war schon damals sehr wichtig.

In der heutigen Zeit

Heute werden Werbegeschenken zur Beeinflussung genutzt, um ein Widererkennungswert zu schaffen. Nichts ist wichtiger als Vertrauen zu schaffen, der Kunde soll möglichst ein positives Gefühl mit der Marke verbinden. Hierbei werden oftmals Werbegeschenke genutzt, um das Logo und den Namen im Umfeld der Kunden zu platzieren. Ob Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, Kalender oder USB-Sticks, es gibt unzählige Möglichkeiten, sich in das Leben des Kunden – auf nützliche Weise – zu integrieren.

Auch wenn der Mensch es oft nicht einsieht, wird jeder dieser Kontakte unterbewusst in unserem Gehirn gespeichert. Hieraus bauen wir Bindungen auf und so schaffen es Firmen, immer wieder unser Vertrauen zu gewinnen. Natürlich reicht hier nicht nur ein einzelnes Werbegeschenk, aber es ist ein Teil der Brücke zwischen Kunde und Marke.

Nehmen Sie sich also bei der Wahl eines passenden Werbegeschenks Zeit und schneiden Sie es genau auf ihre Zielgruppe zu.

Weitere Artikel