Umwelt

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit setzt schon am Produkt an. Material, Verarbeitung, Energieverbrauch, Verpackung, Werbung, Transport, Lebensdauer und Wiederverwertbarkeit sind der Schlüssel zum langfristigen Erfolg und Schutz unserer Umwelt. Nachfolgend beschreiben wir den heutigen Stand.

Material

Beim Einkauf unserer Werkstoffe legen wir Wert auf Partner, die dem Klimaschutz und der Schonung von Ressourcen Rechnung tragen. Der ThyssenKrupp Konzern, über den wir überwiegend unseren Stahleinkauf für Garderobenschränke und Schließfächer (Stahlschränke) abdecken, hat den Schutz von Mensch und Natur fest in seiner Unternehmensstrategie verankert. So wird der möglichst sparsame Einsatz von Energie und Rohstoffen, die Minimierung umweltschädlicher Auswirkungen, die Vermeidung von Abfällen sowie die umweltfreundliche Entsorgung des Restabfalls in den Produktionsstätten schon heute umgesetzt.

Unsere Holzwerkstoffe für die Fertigung von Klapptischen, Mehrzwecktischen und Holzschränken beziehen wir überwiegend von der Fritz Egger GmbH & Co. KG. Die Vorteile der Holzwerkstoffe liegen auf der Hand. Durch die stoffliche und anschließend thermische Nutzung kann der Einsatz fossiler Energie deutlich reduziert werden. Hierdurch wird die Umwelt geschont. Es wird mehr CO2 gebunden als zur Herstellung freigesetzt wird; daher wird die Umwelt entlastet. Für unsere Holzschränke und Tischplatten kommen überwiegend beschichtete Spanplatten zum Einsatz, für deren Produktion Hölzer aus nachhaltig bewirtschafteten Kulturwäldern stammen (überwiegend Fichte und Kiefer, ca. 85%). Bei den Sortimenten handelt es sich ausschließlich um Frischhölzer aus der Durchforstung und der Waldpflege sowie Sägeresthölzer (Hackschnitzel, Späne). Ein nicht unerheblicher Anteil der verarbeiteten Holzmasse stellen Recyclinghölzer dar, welche stofflich wiederverwertet werden können. Die Qualität dieser Holzwerkstoffe ist FSC- bzw. PEFC-zertifiziert und somit in ihrer Entstehungs- und Wertschöpfungskette bis hin zu ihrem Ursprung rückverfolgbar.

Für die verwendeten Bezugsstoffe unserer Bürodrehstühle, Loungesessel, Besucherstühle und Polsterstühle kommen nahezu ausschließlich Stoffe zur Verwendung, die den ÖKO-Tex-Standard halten. Soweit Kleber und Schmierstoffe verwendet werden, wird auf die Umweltverträglichkeit geachtet. Bei der Produktion kommen technische Vorkehrungen wie Absaug- und Reinigungsanlagen oder Wämerückführung zum Einsatz. 70% der verwendeten Kunststoffteile (z. B. für Verkleidung der Stuhlsitze und Rückenlehnen, Bodengleiter und Fußstopfen) entstehen aus Regranulat aus zuvor aufbereitetem und verarbeitetem Polypropylen und Polyamid.

Sämtliche verwendete Pulverlacke, die bei der Beschichtung unserer Etagenbetten / Stockbetten, der Gestelle der Klapptische oder der Mehrzwecktische und der Stapelstühle zum Einsatz kommen, sind frei von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und entsprechen somit den neuen Anforderungen an die GS-Zertifizierung.

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung unserer Produkte hat sich das Festhalten am Produktionsstandort Deutschland bewährt. Die hohen staatlichen Anforderungen an Umwelt- und Arbeitsschutz sind die Basis der gleichbleibend guten Qualität unserer Produkte. Ein integriertes Qualitätssicherungssystem und unsere gut ausgebildeten, hoch motivierten Mitarbeiter sorgen mit ihrer langjährigen Erfahrung für eine effiziente Produktion ohne einen nennenswerten Ausschuß. Mehrere Generationen im Alter von 15 bis 92 Lebensjahren tragen mit ihrem Wissen und Ideen zum Erfolg des Unternehmens bei.

Unser Werk in Neuhof lassen wir jährlich durch den TÜV Süd hinsichtlich der erforderlichen Prüf- und Zertifizierungsordnung untersuchen. Die einwandfreie und gleichbleibende Fertigungsqualität ist durch entsprechende Qualitätssicherungsverfahren dokumentiert.

Energieverbrauch

Seit Mitte der achtziger Jahre wurden auf unserem Werksgelände in Neuhof vier neue energieeffizientere Produktions- und Lagerhallen errichtet. Die älteren Hallen wurden wärmeisoliert und die Verglasung durch moderne Mehrscheiben-Isoliergläser ersetzt. Den Energie- und Stromverbrauch konnten wir in den letzten Jahren erfolgreich reduzieren, während der Anteil an erneuerbaren Energien in Deutschland stetig ausgebaut wurde.

Werbung

Werbung ist für jeden, der eine Dienstleistung oder ein Produkt anbietet zwingend notwendig. Auf dem einen oder anderen Weg hat sie auch Sie erreicht und zu dem Kontakt zu uns beigetragen - darüber sind wir schon mal sehr glücklich. Bei der Auswahl unserer Lieferanten für Druckerzeugnisse achten wir auf die notwendigen Zertifizierungen für ein nachhaltiges Umweltmanagement, z. B. DIN EN ISO 14001, EMAS-Ökoaudit, EU Eco-Label oder FSC-Zertifizierung. So werden für die Produktion der verwendeten Druckpapiere ausschließlich Resyclingfasern und/oder Faserstoff aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern verwendet. Mit der Deutschen Post als Partner versuchen wir den Versand unserer Werbung so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Durch die Unterstützung der GoGreen Produkte und Services kompensieren wir so ca. 85 t CO2 im Jahr.

Transport

Das Ziel: Die klimaneutrale Logistik. Auf dem Weg dorthin sorgen wir mit der Produktionsstätte Neuhof nahe dem geographischen Zentrum Deutschlands für eine minimale Distanz zwischen Produktionsstandort und Endmarkt. Unsere Spedition Friedrich Zufall GmbH & Co. KG  und unser Paketdienst DPD setzen die aktuellen Kriterien für einen modernen Transport um: Investition in neue Technologien, Routenoptimierung, Fahrerschulung (der richtige Fahrstil spart enorm Energie) und der Ausbau der Fahrzeuge, die mit alternativen Treibstoffen fahren. Zur Zeit verfügt der Fuhrpark der Spedition Zufall mit mehr als 95% über Fahrzeuge mit der Schadstoffklasse Euro 3 oder besser und 92% mit der Geräuschklasse 1 oder besser. Ab Juli 2012 transportiert der DPD Pakete komplett CO2-neutral (nach dem Total Zero Prinzip).

Lebensdauer

Als Neukunden können wir Sie nur auf die 10 Jahre Garantie für unsere Klapptische, Mehrzwecktische, Allzwecktische, Stahlschränke, Holzschränke und Etagenbetten (Stühle und Sonderanfertigungen 2 Jahre) hinweisen, die für sich sprechen. Als Altkunden müssen wir Sie von der Haltbarkeit unserer Produkte, die schon fast an Unverwüstlichkeit grenzt, nicht überzeugen. Ein Beispiel: Im Jahr 2015 hat eine Stadt in NRW uns darauf aufmerksam gemacht, dass Sie seit 1989 Kunde bei uns ist. Damals hat die Stadt während der Aus- und Übersiedlerwelle 4.000 Schultz-Stockbetten gekauft. Im Herbst 2015 war die Stadt erstmals gezwungen neue aufstockbare Betten im Rahmen der Flüchtlingswelle anzuschaffen, bis dahin konnte der komplette Bedarf der Stadt durch die mittlerweile 26 Jahre alten Etagenbetten gedeckt werden. Stolz berichtete die Einkaufsleiterin, dass in der Zwischenzeit nicht ein Bett ausgefallen sei und sie hätten die zerlegbaren Betten intensiv an unterschiedlichsten Plätzen genutzt: Notunterkünfte, Jugendherbergen, Events, Kasernen, Obdachlosen- und Sozialeinrichtungen usw. ;-)

Wiederverwertbarkeit

Unsere eingesetzten Stahlbleche und Stahlrohre sowie die verwendeten Holzwerkstoffe sind - wie schon unter dem Punkt "Material" beschrieben - wiederverwertbar und können in den entsprechenden Entsorgungsunternehmen abgegeben werden.

Gesellschaftliches Engagement

Zur Stärkung und Förderung unserer Gesellschaft engagieren wir uns in vielen Initiativen und Projekten durch Spenden, Sponsoring, Mitgliedschaften oder andere Formen der Unterstützung. Nachfolgend sind nur einige beispielhaft genannt: Ärzte ohne Grenzen e. V., ASB, Bruderschaft Salem, BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V., Bund der Steuerzahler, Dt. Blindenhilfswerk, Dt. Herzstiftung, Dt. Kinderkrebshilfe, DLRG, DRK, Frauenhäuser, Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Kinderzukunft, Kunstvereine, Rettet den Taunuskamm e. V., SOS Kinderdörfer, Straßenkinder e. V., Sucht- und Jugendhilfe e. V., Weisser Ring, Wikipedia, Zwerg Nase e. V. sowie weitere Hilfsorganisationen.

Was ist noch zu tun

Alles kann verbessert werden - daran arbeiten wir - jeden Tag.

Schultz.de – einfach und sicher einkaufen